Tag

Massai

Afrika Farm in Afrika

Weltbauerntag

Der Weltbauerntag (1. Juni) wurde erstmals 2000 in Verbindung mit der Weltausstellung Expo in Hannover ausgerichtet und dann im Jahr 2002 von der UNO bzw. der UNESCO ausgerufen. Er soll daran erinnern, dass Bauern weltweit für die Erzeugung von Lebensmitteln sorgen. Allerdings hat „der Bauer“ ganz viele Gesichter.

Wir freuen uns, dass bald noch neue „Bauerngesichter“ dazugekommen: die Massai von Olpirikata! In diesem Sinne denken wir heute auch an die Massai-Bevölkerung in Olpirikata (Kenia), wo demnächst das grosse Bauernhof-Projekt realisiert werden wird. Von der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bologna wurden bereits die für die lokale Erde und Gegebenheiten idealen Pflanzen festgelegt. Im Juli ist Spatenstich! Hier geht’s zur Projektbeschreibung.

Wie die Massais so leben, das kann man hier nachlesen.

Kinder

Peter-Pan-Tag

Heute ist Peter-Pan-Tag. Peter Pan ist der Protagonist einiger Kindergeschichten von James Matthew Barrie und auf der fiktiven Insel „Nimmerland“ das einzige Kind, das niemals erwachsen wird. Er verkörpert die Unschuld und Sorglosigkeit der Kindheit, die Lust an imaginären und oft gewalttätigen Abenteuern, ohne Sorge oder Verständnis für echte Gefahren und echtes Leid. Peter Pan wird nie erwachsen und verändert sich nie.

Erwachsen werden ist so eine barbarische Angelegenheit… voller Unannehmlichkeiten
Filmzitat aus Hook von Peter Pan

Im Gegensatz zu Peter Pan müssen sich Kinder in Kenia und in Kambodscha schon sehr früh mit den harten Realitäten des Erwachsenenlebens auseinandersetzen. In Kenia sind im Jahr 2016 41% (Quelle: The World Factbook, Central Intelligence Agency, USA) der Bevölkerung jünger als 15 Jahre! In Deutschland, Österreich und der Schweiz macht diese Bevölkerungsgruppe nur mal 13, 14 und 15% der Gesamtbevölkerung aus.  Das Durchschnittsalter der kenianischen Bevölkerung lag 2016 bei 19.5 Jahren.  Die Lebenserwartung in Kenia liegt bei 64 Jahren. Die geringe Lebenserwartung der Bevölkerung, gepaart mit einer hohen Anzahl an Aids-Toten bedeutet, dass viele kenianische Kinder Waisen sind. Das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen in Kenia liegt 2016 mit 3.400 $ pro Kopf bei knapp 6% des durchschnittlichen schweizerischen Pro-Kopf-Einkommens von 59.400 $. Die grosse Anzahl an Kindern wird also auch von massiven finanziellen Nöten geplagt, was leider sehr oft dazu führt, dass diese Kinder nur sehr wenig Gelegenheit zum Kindsein haben und sehr oft schon sehr jung zum Familieneinkommen beitragen müssen. Das ist auch mit ein Grund, warum die Massai-Bevölkerung immer wieder den Wunsch nach dem Bau von sicheren Orten für die Kinder, wie Krippen und Kindergärten, zum Ausdruck bringt. Sehen Sie hier das Projekt Smart Nurseries.

 

 

Afrika

Kenia: Impfungen Kinder

Dr. Angela hat von uns eine Karotte in Form einer Prämie bekommen, damit die restlichen – bereits finanzierten Impfungen – so schnell wie möglich an die Kinder kommen. Die Deadlines sind Ende April, Ende Mai und Ende Juni….. hoffen wir, dass es klappt. Wir halten euch auf dem Laufenden…

Dr. Angela - zuständige Ärztin beim Masai Mama Africa Center in Olpirikata

Go, go…Dr. Angela